Surfen per Email

Die Idee ist alt, wenn nicht gar veraltet: Surfen per Email. Angeblich bewegt sich GNU-Oberguru Richard Stallman immer noch auf diese Weise durch das Netz der Netze.

Das Prinzip ist einfach: Man schickt eine Email mit der gewünschten Adresse an einen Online-Dienst, der daraufhin mit einer Email antwortet, die den Inhalt der Webseite gepackt oder ungepackt als HTML enthält. Ein kostenloser Dienst, bei dem man diese ungewöhnliche Art des Surfens praktizieren kann ist WebToMail. Man schickt einfach eine Mail mit der gewünschten URL im Subject an send at webtomail.co.cc, und hat einige Sekunden bis Minuten später den Inhalt der gewünschten Webseite im Postfach.

Warum man das heutzutage noch machen sollte, wird man in diesem Artikel allerdings nie erfahren.

Ähnliche Artikel:

Mitreden