Bewegungsillusion

Eine interaktive optische Illusion gibt es bei Google Blogoscoped zu bewundern: Stripes. Einfach das schwarze Streifenmuster langsam über das schwarze Fleckenmuster bewegen.
Das Bild stammt aus dem analogen Buch Gallop von Rufus Butler Seder und benutzt eine Technik namens Scanimation®. Ein ähnliches Prinzip der Bewegungsillusion wurde allerdings schon in Geräten wie dem Zoetrop, dem Thaumatrop und dem Phenakistoskop verwendet, die sich ab dem 19ten Jahrhundert großer Beliebtheit erfreuten, und natürlich in einem Gerät namens Fernsehen, das sich im 20ten Jahrhundert großer Beliebtheit erfreute.
[via Google Blogoscoped]

Hier wird erklärt, wie man selbst einfache scheinbare Bewegungen mit Photoshop und CSS erzeugen kann.

Ähnliche Artikel:

Mitreden