Verlorene Kinder und Haustiere aufspüren

Nachdem es sich bewährt hat, verlorene Schlüssel per Fernsteuerung zum Piepen zu bringen, und gelegentlich das eigene Handy anzurufen, wenn man es mal wieder nicht finden kann, liegt es natürlich nahe, dieses Prinzip auch auf Lebewesen auszuweiten:

Verlorene Haustiere finden

Mit dem Pet Finder kann man verloren gegangene Haustiere akustisch lokalisieren. Schnallt man dem Haustier eines der farbigen katzenförmigen Geräte um, wird durch Drücken der Fernbedienung (Reichweite 20m) ein 85db Piepton ausgesendet. Davon abgesehen, dass das arme Tier anschließend sicher taub und zutiefst traumatisiert ist, fallen mir auch nicht so viele Situationen ein, in denen man die Katze oder den Hund in einem Umkreis von 20m nicht finden kann.

Wie so oft wird eine schlechte Idee gern auf alle Lebewesen ausgeweitet: Man schnallt den Giggle Bug an den eigenen Nachwuchs, und kann per Knopfdruck hören, wo man ihn vergessen hat (Reichweite etwa 30m, draußen etwas weiter)

Giggle Bug

Ähnliche Artikel:

Mitreden