Blogito Ergo Sum

Mit dem Bloggen verhält es sich wie mit dem Sport. Nach einer längeren Pause kostet es eine unheimliche Überwindung, wieder anzufangen (Nebenbei bemerkt gibt es bei Lifehack 13 Tipps, wie man mehr Spaß bei der Leibesertüchtigung haben kann). Wenn man ein paar Wochen keine 200+ Feeds täglich scannt, lassen die Entzugserscheinungen sehr schnell nach, ehrlich. Darum ist Bloggen auch ein bisschen wie Rauchen. Da aber Bloggen nicht tot macht, sondern wahrscheinlich bei häufiger Anwendung nur dick und kurzsichtig, sei mir der jetzige Rückfall gestattet. Und weil mir das Schreiben unterhaltsamer, auf die eigene Person bezogener Prosatexte nicht besonders liegt, und andere das sowieso viel besser können, werde ich ich mich jetzt wieder in den Hintergrund begeben, und mich auf das gelegentliche Verlinken unterhaltsamer Internetzfundstücke beschränken.

Ähnliche Artikel:

2 Antworten to “Blogito Ergo Sum”

  1. Bei der Pausenankündigung Kommentare ohne Ende, bei Neuanfang keine? Undank ist der Welten Lohn ;-)

  2. <Ironie an>Viele große Künstler wurden erst gewürdigt, nachdem sie nicht mehr da waren</ Ironie aus>

Mitreden