Musik malen

Auf der Seite Visual Acoustics erzeugt man Musik, indem man mit unterschiedlichen Pinseln auf eine Leinwand malt. Unterschiedliche Pinsel entsprechen unterschiedlichen Instrumenten (Klavier, Flöte, Harfe, …), und die Position des Pinsels auf der Leinwand entspricht der Tonhöhe. Leider gibt es keine Möglichkeit, die komponierte Musik aufzunehmen, oder zu speichern.

Wer das Konzept, Musik zu malen, interessant findet, kann sich auch mal Muse anschauen. Dabei handelt es sich um eine Desktop-Anwendung, bei der man bunte Bilder auf eine Leinwand malt, die anschließend in Musik verwandelt werden. Bilder können gespeichert werden, so dass man sich die Kompositionen auch später noch einmal anhören kann. Die kostenlose Version von Muse ist im Vergleich zur Bezahlversion auf 16 Instrumente beschränkt.

Ähnliche Artikel:

Eine Antwort to “Musik malen”

  1. [...] Dass Musik vielen mathematischen Prinzipien gehorcht, ist vielleicht noch aus der Schulzeit bekannt. Als nächsten Schritt kann man das Ganze dann noch visualisieren und erhält, je nach Hingabe und Übung, interessante Klangkollagen, die spielerisch entwickelt werden können. Das Prinzip erinnert an diese Flash-Applikation. Achtung: Lange Ladezeit und daher nur für Breitband-Nutzer empfehlenswert. via Basimo [...]

Mitreden