Schneller Surfen mit Linux

In den Ubuntuforen ist ein netter Trick erschienen, mit dem man die gefühlte Geschwindigkeit des Internets (ach ja, irgendwann werde ich den Artikel How to Write Good lesen) deutlich erhöhen kann.
Wenn eine Verbindung zu einem Server hergestellt wird, versucht Linux zuerst, diese Verbindung mit dem neuen Internetprotokoll Ipv6 herzustellen. Klappt das nicht (was meist der Fall ist), wird das alte Protokoll Ipv4 verwendet. Man kann Zeit beim Verbindungsaufbau gewinnen, wenn man erst garnicht versucht, IPv6 zu verwenden. Es ist vielleicht wichtig zu erwähnen, dass man dadurch Zeit beim Verbindungsaufbau gewinnt, und der Seitenaufbau beim Surfen durchaus schneller ist. Auf die Downloadzeiten von größeren Dateien hat das ganze allerdings keinen Einfluss.

Hier geht es zu der (einfachen) Anleitung.

[via digg]

Ähnliche Artikel:

2 Antworten to “Schneller Surfen mit Linux”

  1. Als erster Tip zum besseren Schreiben: Gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben! ; )

  2. Danke, das wusste ich garnicht ;-)

Mitreden