Flash-Blocker für Firefox

Viele Webseiten benutzen Flash-Werbebanner, mittlerweile immer öfter mit Sound, um so die Aufmerksamkeit der mittlerweile werbeblinden Webgemeinde wiederzuerlangen. Abgesehen davon, dass das, diplomatisch ausgedrückt, ziemlich störend sein kann, fressen viele dieser Werbebanner Rechenleistung. Das macht sich oft bemerkbar, wenn man 20 Tabs gleichzeitig geöffnet hat, und Firefox plötzlich 95% der Systemleistung beansprucht. Meist stellt sich heraus, dass ein einzelnes Flash-Banner auf einer Seite wie spiegel.de schuld daran ist.

Glücklicherweise gibt es den Flashblock-Plugin für Mozilla, Firefox und Netscape. Dieser Plugin ersetzt standardmäßig sämtliche Flash-Objekte (Flash, Shockwave, Authorware) durch Platzhalter. Durch einen Klick darauf kann man sich den Inhalt auf Wunsch anzeigen lassen, oder für bestimmte Seiten diese Sperre auch wieder deaktivieren.
[via del.icio.us]

Links:

Ähnliche Artikel:

2 Antworten to “Flash-Blocker für Firefox”

  1. Eine wahrhaft grandiose Erfindung!

  2. In der Tat eine nette Sache. Das mit den resourcenfressenden Flashs auf spiegel.de kenne ich nur zu gut …

    Besser fände ich es, wenn es eine Blacklist gäbe: bei einzelnen Seiten Flash ausschalten, aber generell erlauben. Na, so geht es aber auch …

Mitreden