Mit dem Gesicht Gitarre spielen

Ein Projekt am MIT beschäftigt sich mit der Steuerung von Soundeffekten durch Kopfbewegungen. Auf der Seite gibt es auch ein paar QuickTime-Filme, die das System in Aktion zeigen.

A lead guitar player performing on stage has both hands full (literally). In-between songs, the player’s hands are available for switching between effects or presets, but while playing, the feet are typically used to modulate and/or switch effects. Continuous control has traditionally taken the form of rocking a continuous foot-pedal back and forth (wah, volume swells, etc..), and preset switching is achieved by stepping on switches to cycle through available modes.
This work takes advantage of recent improvements in real-time face tracking and gesture recognition to use their face in the control of effect parameters and preset selection.

Ähnliche Artikel:

Eine Antwort to “Mit dem Gesicht Gitarre spielen”

  1. Sehr beeindruckend, vor allem ist ja ein publiziertes Paper daraus geworden.
    Aber was ist, wenn es wieder Mode wird, sich zu scmiken oder maskieren?
    Ich persönlich setze sowieso eher auf die gute alte Trampelkiste ‘Cry Baby’,
    ausser Wahwah brauche ich keine Effekte und ich habe SOO einen sensiblen
    Fuß….

Mitreden