Kapitulation

Bislang habe ich meinen Spam-Folder von Zeit zu Zeit durchkämmt, um sicherzugehen, dass sich nicht irgendeine durchaus lesenswerte Mail unschuldigerweise darin verfangen hat. Mittlerweile komme ich damit aber nicht mehr hinterher. 200 Spammails pro Tag in Kombination mit einer arbeitsreichen Woche, in der man nicht zum Nachschauen kommt, sind einfach zu viel. Gmail erleichtert die Kontrolle zwar unheimlich, da man die ersten Worte der Mail angezeigt bekommt, ohne sie überhaupt zu öffnen, trotzdem geht dabei eindeutig viel zu viel Zeit drauf. Hinzu kommt, dass der Spam-Filter mittlerweile sehr zuverlässig funktioniert, d.h. kaum (kaum!) noch falsch einsortierte Mails dabei sind. Ich werde das Schicksal meiner Mails also ab jetzt voll und ganz in die Hände des Spamfilters legen, und nicht mehr versuchen, einzelne Mails vor der Spam-Hölle zu retten. Schleusen auf!

Ähnliche Artikel:

Mitreden