Per Kommandozeile surfen

Das ist eine nette Idee. YubNub, eine programmierbare Meta-Suchmaschine:

YubNub is a command-line for the web. After setting it up on your browser, you simply type “gim porsche 911″ to do a Google Image Search for pictures of Porsche 911 sports cars. Type “random 49″ to return random numbers between 1 and 49, courtesy of random.org. And best of all, you can make a new command by giving YubNub an appropriate URL.

Beispiele:

  • gim “porsche 911″: sucht bei Google nach Porsche-Bildern
  • ls: listet alle verfügbaren Befehle auf
  • random 100: Eine Zufallszahl zwischen 1 und 100
  • create: definiert einen neuen Befehl. Neue Befehle sind URLs mit einem Platzhalter %s. Den Befehl für die Google-Bildersuche würde man beispielsweise so definieren: http://images.google.com/images?q=%s
  • man random: Zeigt die Hilfeseite für den random-Befehl an
  • tts hello: sagt hello (TextToSpeech)

Eine vollständige Übersicht über alle bislang existierenden Befehle findet sich hier. Ich wollte gerade schreiben, dass ein Firefox-Plugin für YubNub eine feine Sache wäre. Aber natürlich gibt es den schon.

Ähnliche Artikel:

2 Antworten to “Per Kommandozeile surfen”

  1. Etwas ähnliches ist Serchilo, mit dem Vorteil, dass es mit regulären Ausdrücken arbeitet und mehrere Argumente akzeptiert. So kann man z.B. mit “db berlin, hamburg” Züge nach Hamburg suchen.

  2. Ah, URL ist http://serchilo.net

Mitreden