Erste Schritte mit Greasemonkey

Greasemonkey ist eine nützliche Firefox-Erweiterung, die es einem erlaubt, Webseiten dynamisch zu verändern und dem eigenen Bedarf anzupassen. Das geschieht mit Hilfe sogenannter User Scripts, welche man einzelnen Webseiten oder Gruppen von Seiten zuordnen kann. Man kann etwa die Struktur von bestimmten Seiten verändern, Inhalte wegnehmen oder hinzufügen oder den Inhalt von unterschiedlichen Webseiten vereinen. Der Phantasie sind dabei nur durch die eigenen Programmierkenntnisse Grenzen gesetzt. Allerdings gibt es mittlerweile schon eine sehr große Anzahl brauchbarer User Scripts für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete.

  • Hier kann man sich Greasemonkey herunterladen.
  • Einen guten Überblick über die vielen Möglichkeiten von Greasemonkey gibt Babak Nivi: Greasemonkey will blow up business models.
  • John Udell spannt in dieser Flash Präsentation einen Bogen von den AutoLinks der Google Toolbar über Bookmarklets hin zu Greasmonkey. Angesprochen werden auch mögliche rechtliche Probleme, die ein solches Auseinanderpflücken von Webseiten mit sich bringt.
  • Das Buch Dive Into Greasemonkey gibt eine umfassende Einführung in die Programmierung von eigenen Greasemonkey-Skripts. Man kann sich das Buch in sehr vielen unterschiedlichen Formaten kostenlos herunterladen oder online lesen. Dort findet man eigentlich alles, was man über die Programmierung von Greasemonkey wissen muss (und sogar noch viel mehr).
  • Mit dem Greasemonkey-Compiler kann man User Scripts in eigenständige Firefox-Erweiterungen verwandeln.
  • Platypus ist eine weitere Firefox-Erweiterung, mit der man Webseiten interaktiv verändern kann (WYSIWYG). Das Resultat kann man dann als Greasemonkey-Skript speichern, damit die gleichen Aktionen bei zukünftigen Aufrufen dieser Webseite ausgeführt werden.
Ähnliche Artikel:

Mitreden