Nuke that Spammer

Spam bekommen ist ärgerlich. Allerdings bekommt man davon mittlerweile nicht mehr viel zu sehen, wenn man einen (oder mehrere) Spamfilter benutzt. Das ist aber noch garnichts gegen die neue Masche der Spammer, reale Email-Adressen, die sie irgendwo aufgesammelt haben, als Absender zu verwenden. Das ist mir gestern widerfahren. Seit gestern Mittag erhalte jede Minute mindestens eine zurückgesendete Mail, die ihren Empfänger nicht erreicht hat:

Subject: Undelivered Mail Returned to Sender


This is the Postfix program at host relay3.xxxxxx.net.


I’m sorry to have to inform you that the message returned

below could not be delivered to one or more destinations.

und der Inhalt der ursprünglichen Mail, die ich angeblich verschickt habe, scheint sich um O-n-e Time DISC0UNT 0RDER for V1@GRA, C1al1s! zu drehen.

Wenn ich pro Minute eine Mail zurückbekomme, die Ihren Absender nicht erreicht hat, möchte ich nicht wissen, wie viele Mails denn unter meiner Email-Adresse insgesamt verschickt worden sind.

Die Mails die ich zurückbekomme, sind eigentlich auch nicht das Problem (auch diese Klassifikation hat der Spamfilter sehr schnell gelernt). Das eigentliche Problem ist, dass meine Mail-Adresse jetzt sicherlich auf einigen Blacklists steht, und auch meine nicht-spammigen Mails von Spamfiltern geblockt werden. Und am meisten stört mich daran, dass ich noch keine gute Idee für eine neue Adresse habe ;-)

P.S.: Solange ein Urteil in diesem Prozess nicht gefällt ist, sollte man seine Wut unterdrücken, und dem Spammer nicht drohen,
ihn mit Hilfe einer Kugel zu entmannen, ihn mit einer Bohrmaschine und einem Eispickel zu malträtieren und im übrigen die Angestellten des ungenannten Internet-Providers zu kastrieren

Ähnliche Artikel:

Mitreden