Ekelpack

Britische Forscher meinen Beweise dafür gefunden zu haben, dass sich Ekelgefühle im Laufe der Evolution zum Schutz gegen mögliche Infektionen entwickelt haben. Sie haben auch eine Erklärung dafür, warum sich Frauen im Allgemeinen mehr ekeln als Männer, und warum alte Leute sehr schwer aus der Ruhe zu bringen sind:

Das sei bei Frauen sehr viel wichtiger als bei Männern, da Frauen zusätzlich die Verantwortung für die Gesundheit des Nachwuchses tragen. Auch müssten ältere Menschen, die sich ja nicht mehr fortpflanzen könnten, nicht mehr so stark geschützt werden wie jüngere.

Vielleicht kann man das ganze ja auch noch auf ganz andere Ekelgefühle ausdehnen… Zum Beispiel überkamen mich bei den diversen Superstar-, Big Brother- und Ich will gesehen werden. Holt mich hier raus-Personen ekelähnliche Gefühlszustände. Ich vermute mal, dass mich mein Körper dadurch vor gemeinen geistigen Infektionen bewahren wollte, die unweigerlich die Verwandlung meines Gehirns in eine Erdnuss hervorgerufen hätten. Und ich finde auch sicher noch heraus, was mein Ekel vor Leberkäse mir denn sagen will…

Ähnliche Artikel:

Mitreden