Vorurteile machen dumm

Vorurteile machen dumm. Zumindest nach einer neuen Studie (via Spiegel). Demnach schneiden (weisse) Menschen mit Vorurteilen in Intelligenztests wesentlich schlechter ab, nachdem sie sich mit einem Farbigen unterhalten haben, als Vergleichspersonen ohne ausgeprägte Vorurteile. Die Forscher führen dies darauf zurück, dass die Gehirne der mit Vorurteilen behafteten Probanden viel Energie darauf verwenden, sozial unakzeptables Verhalten zu unterdrücken. Diese steht dann anscheinend nicht mehr für geistige Höhenflüge zur Verfügung.
“Dass dieselben Probanden nach einem Gespräch mit einem Schwarzen schlechter im Intelligenztest abschnitten, legt nahe, dass sie ihre Kräfte aufgebraucht hatten.”

Ähnliche Artikel:

Mitreden